www.thueringen-tourismus.de

    23.11.2012

    Adventszauber in den Thüringer Städten

    Weihnachtsmärkte in historischer Kulisse

    Es ist wieder soweit: Die schönen Thüringer Weihnachtsmärkte läuten die Adventszeit ein. Mit liebevoll geschmückten Weihnachtsbäumen, dem Duft von Plätzchen und Lebkuchen und dem Klang von Weihnachtsliedern verzaubern die Thüringer Städte Groß und Klein. Die einzigartige Atmosphäre der Weihnachtsmärkte in historischer Kulisse sollte man sich nicht entgehen lassen. Bei Weihnachtsstollen und Glühwein kann man sich auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. Jede der Thüringer Städte präsentiert seinen Markt in einem ganz eigenen Glanz und zieht mit spannenden Attraktionen, Ausstellungen und Adventskonzerten zahlreiche Besucher in ihren Bann.

     

    Eislaufen zur Weimarer Weihnacht. Auf blitzenden Kufen im Schatten der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und des Fürstenhauses über die Eisfläche sausen. Seit dem 15. November bis 6. Januar sorgt die Stadt mit einer Eislaufbahn für eine zusätzliche Attraktion zur Weimarer Weihnacht. Eingebettet in ein Hüttendorf erwartet die Besucher Eislaufspaß vor historischer Kulisse.

    Die zweite wichtige Neuerung: In Weimar dauert der Weihnachtsmarkt bis zum 29. Dezember.  Und danach ist immer noch nicht Schluss: Vom 30. Dezember bis 6. Januar bleibt Weimarern und Gästen der Wintermarkt mit Leckereien und Glühwein erhalten. Vor allem für Familien gibt es viele Angebote – dazu gehört die neue Märchenhütte auf dem Marktplatz, die vom 1. bis 23. Dezember täglich ab 16 Uhr  bespielt wird.

     

    Wenn der Erfurter Weihnachtsmarkt als einer der schönsten in Deutschland seine Pforten öffnet, ist  die ganze mittelalterliche Altstadt vorweihnachtlich eingestimmt. Dom und Severikirche bilden die romantische Kulisse am Domplatz. In der gesamten Innenstadt befinden sich 200 kleine Holzhäuschen mit traditionellen Handwerksprodukten und kulinarischen Spezialitäten.  Weihnachtsmelodien erklingen, und der Duft von Glühwein und Pfefferkuchen liegt in der Luft. Bemerkenswert sind die ca. 25 Meter hohe, festlich beleuchtete Weihnachtstanne, die Krippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebensgroßen Holzfiguren und die 12 Meter hohe erzgebirgische  Weihnachtspyramide. In den Kellergewölben von Dom und Severi ist die Ausstellung "Florales zur Weihnachtszeit" zu besichtigen, mit dekorativen Weihnachtsgebinden umrahmt von weihnachtlicher Musik.

     

    Vom 26. November - 23. Dezember  öffnet der Jenaer Weihnachtmarkt seine Türen. Traditionell beginnt er mit dem Anschnitt des 4 Meter langen Christstollens. Täglich um 17 Uhr lädt der Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena e.V. zum Turmblasen ein. An den Wochenenden sorgt ein buntes  Bühnenprogramm für weihnachtliche Stimmung. Außerdem gibt es vom 30. 11. bis 16. Dezember  einen Mittelaltermarkt, der zahlreiche spannende Entdeckungen bereithält. Zwischen Johannistor und Pulverturm erleben Sie den Weihnachtsmarkt der besonderen Art und tauchen nicht nur mit Märchenerzählern und mittelalterlichen Konzerten in eine längst vergangene Zeit ein.

     

    In der Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau eröffnet die Adventsausstellung „Märchenmeile mit Theater-Handpuppen“ in der Innenstadt am 1. Advent die Weihnachtszeit. Die Ausstellung mit unterschiedlichen Künstlerpuppen in über 30 Stationen in der Innenstadt ist dem Werk der Gebrüder Grimm  gewidmet, das in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiert. In der Adventszeit erwartet den Gast während der Eisweihnacht am 8. Dezember in der Eishalle Ilmenau ein Tanztheater der kleinen Eiskunstläufer. Traditionell präsentiert sich zum 3. Advent der Weihnachtsmarkt zwischen Stadtkirche und Markplatz mit Weihnachtlichem für Augen, Ohren und natürlich den Magen.

     

    Rund um das Untere Schloss und die Stadtkirche St. Marien, lädt vom 07. bis zum 16. Dezember der Greizer Weihnachtsmarkt zum Bummeln, Kaufen, Genießen und Verweilen ein. Das Angebot reicht von allerlei Weihnachtlichem, wie Christbaumschmuck, Holzwaren, Kunstgewerbe, Tannenbäumen, Spielzeug, Handarbeiten, bis hin zu Thüringer Köstlichkeiten, Glühwein, Wildspezialitäten und Naschwerk. Mit dem weihnachtlichen Kunst- und Genießermarkt „Winterzauber“ im Sommerpalais Greiz am 08. Dezember, der „Greizer Fürstenweihnacht“ am 15. und 16. Dezember, und der Weihnachtsausstellung „Knusper, knusper, knäuschen... Eine würzig-süße Verführung durch Lebkuchen und Marzipan“ im Unteren Schloss, wird die Vorweihnachtszeit in Greiz zu einem Erlebnis.

     

    Auf zahlreiche Besucher freuen sich neben dem größten "aufblasbaren" Weihnachtsmann die Händler und Mitwirkenden des Saalfelder Weihnachtsmarktes. Am Sonnabend, dem 1.Dezember wird der Markt um 13 Uhr durch Saalfelds Bürgermeister und den Kindern der AWO-Kindertagesstätte "Sonnenland" eröffnet. Zum wiederholten Mal gibt es in diesem Jahr eine Themenhütte "Alter Schwede" mit schwedischem Glühwein ("Glögg"), knusprige Hafertaler und den bekannten schwedischen Pfefferkuchen "Pepparkakor". Die jüngsten Besucher sind herzlich willkommen in der Bastelstube des Bildungszentrums, wo viele Basteltipps zur Weihnachtszeit bereitgehalten werden.

    Am Sonntag, den 09.Dezember findet im Feengrottenpark von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr der 21. Saalfelder Grottenadvent statt. Die Gäste erwartet ein musikalisches Weihnachtsprogramm von Gesangsvereinen und Instrumentalgruppen über und unter Tage. Die Kinder erwarten Mitmachaktionen, wie zum Beispiel das Basteln von Weihnachtsschmuck aus Naturmaterialien, Kerzen drehen oder das Bemalen von Keramikfiguren

     

    Der Arnstädter Weihnachtsmarkt beginnt an Nikolaus und findet vom 06. bis 09. Dezember auf dem Marktplatz statt. Täglich kann man sich an den zahlreichen Ständen weihnachtlich-kulinarischen Genüssen hingeben. Neben den zahlreichen Ständen lockt vor allem das vielfältige Bühnenprogramm. Dabei präsentieren sich die örtlichen Kindergärten und Schulen neben professionellen Künstlern, wie Clowns, Märchenerzählern und Puppenspielern. Am Abend ist auch für die großen Besucher etwas dabei… So spielt das Duo SAX-O-BOOGIE am Donnerstag ab 18:15 Uhr im Programm „A Swinging Christmas“ mitreißende und stimmungsvolle Advents- und Weihnachtslieder. Am Freitagabend erklingen stimmungsvolle Weihnachtslieder im Glenn-Miller-Sound mit der „Brass Band“. Am Samstagabend sind unter dem Motto: „Irische Weihnacht“ alte, irische und englische Weihnachtslieder zu hören, bevor am Sonntag ab 17:45 Uhr der „Arnstädter Posaunenchor“ mit festlichen Bläserklängen den Weihnachtsmarkt beschließt.

     

    Der „Schmalkalder Herrscheklasmarkt“ ist ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt, der sich romantisch in die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, den Steinernen Kemenaten, der Stadtkirche St. Georg und Schloss Wilhelmsburg einfügt.

    Ein fröhliches bis besinnliches Programm umrahmt den etwa zwei Wochen dauernden Markt, auf dem man so manch hübsche Kleinigkeit erwerben und die Vorfreude auf Weihnachten spüren kann. Der diesjährige, 20. „Sühler Chrisamelmart“ gehört wieder zu den schönsten und romantischsten Weihnachtsmärkten Thüringens. Nach der Eröffnung am 30.11.2012 um 17 Uhr laden rund 60 liebevoll gestaltete Markthütten insgesamt 24 Tage lang in eine bezaubernde Adventslandschaft im Suhler Stadtzentrum ein. Erstmals verwandelt sich das historische „Alte Rathaus“ am Marktplatz  in einen Adventskalender. Jeden Tag um 17.30 Uhr öffnet sich ein „Türchen“ und hält insbesondere Überraschungen für die kleinen Gäste bereit. „Den Sühler Chrisamelmart sollte man unbedingt einmal besuchen!“ – wie es schon mehrere Unterhaltungsstars live im Fernsehen verkündeten.

     

    Romantik und Besinnlichkeit – wo könnte man sich schöner auf das Weihnachtsfest einstimmen als auf einem der imposantesten Barockschlösser Thüringens – der Heidecksburg in Rudolstadt.

    Jedes Jahr am 4. Adventswochenende verwandelt sich die gewaltige Schlossanlage in eine zauberhafte historische Weihnachtskulisse. Rund um den festlich illuminierten Schlosshof sind die mit Lichterketten geschmückten Holzhäuschen aufgebaut. Freuen Sie sich auf duftende Köstlichkeiten und handwerkliche Kostbarkeiten aus der Region. Ein abwechslungsreiches Konzertprogramm und viele Angebote für Kinder runden diesen außergewöhnlichen Markt ab.

     

    Am 30.November wird der Nordhäuser Weihnachtsmarkt mit dem Anschnitt des Riesenstollens feierlich eröffnet. Bis 18.Dezember können sich Besucher zwischen den hell erleuchteten Holzhäuschen auf dem Blasiikirchplatz in Weihnachtsstimmung versetzten lassen. In den Schaufenstern der umliegenden Geschäfte werden Weihnachtskrippen aus vielen Ländern gezeigt. Am 2. Adventwochenende laden  mehrere  Weihnachtliche Höfe der Nordhäuser Altstadt von 13 bis 19 Uhr zum Bummeln ein. Das Theater verwandelt sich vom 1.- 24. Dezember in einen großen Adventkalender, an dem täglich um 17 Uhr ein Türchen mit kleinem Programm geöffnet wird. Am 20. Dezember wird um 20 Uhr in der Blasii Kirche das Weihnachtsoratorium aufgeführt. Das beliebte Kindercafe KILA öffnet an den Wochenenden seine Pforten und lässt die kleinen Helfer selbstgebackene Plätzchen und Waffeln servieren.

     

    Am 27.November  wird mit der Märchen-Lasershow „Froschkönig“ feierlich der 17. Geraer Märchen Markt eröffnet. Bis zum 23.Dezember können große und kleine Besucher hier die 33 lebensgroßen Märchenfiguren der Gebrüder Grimm bestaunen. Zu seiner täglichen Sprechstunde hat der Weihnachtsmann ein offenes Ohr für alle Wünsche. An den festlich dekorierten Ständen werden weihnachtliche Waren, internationale Leckereien und Glühweinspezialitäten angeboten. Mit der Eisbahn und dem Winterdorf vorm Kultur- und Kongresszentrum geht bis 13.Januar der Winterspaß in Gera weiter.

     

    Man kann sich wahrlich von den Weihnachtsmärkten in den Thüringer Städten verzaubern lassen. Auch Sondershausen, Altenburg, Eisenach, Meiningen und Mühlhausen werden sich im weihnachtlichen Glanz präsentieren.

     

     

     

    Kontakt und weitere Informationen:

    Verein Städtetourismus in Thüringen e.V.

    c/o weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschaftsförderung – Kongress und Tourismusservice

    UNESCO-Platz 1

    99423 Weimar

    Telefon: 03643 – 745 314

    Fax: 03643 – 745 333

    verein@thueringer-staedte.de

    www.thueringer-staedte.de


    Download Pressemitteilung

    Weitere Pressemitteilungen

    Bach an authentischen Orten in den Thüringer Städten erleben

    Auf Spurensuche in Eisenach, Arnstadt, Mühlhausen, Erfurt und Weimar. Ob in Kirchen, Gedenkstätten oder Konzertsälen - überall erklingt Musik, die...

    Kultursommer 2010 in den Thüringer Städten Shakespeare, Händel, Mozart, Liszt, Folk, Song, Jazz und Tap-Dance

    Wann auch immer Sie im Sommer 2010 in die Thüringer Städte kommen, die Künstler sind schon da. Dass der Kultursommer in der dichtesten Theaterland-...

    Ohne müde Füße durch die Thüringer Städte

    Segwaytouren zu den Klassikern in Erfurt, Eisenach, Mühlhausen und Weimar

    Archiv Pressemitteilungen

    Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv:

    Presse 2016
    Presse 2015
    Presse 2014
    Presse 2013
    Presse 2012
    Presse 2011
    Presse 2010
    Presse 2009

    Download Fotomaterial

    In unserem Fotoarchiv stellen wir Ihnen Fotos der einzelnen Thüringer Städte zum Download zur Verfügung:

    Fotoarchiv Altenburg
    Fotoarchiv Apolda
    Fotoarchiv Arnstadt
    Fotoarchiv Eisenach
    Fotoarchiv Erfurt
    Fotoarchiv Gera
    Fotoarchiv Gotha
    Fotoarchiv Greiz
    Fotoarchiv Ilmenau
    Fotoarchiv Jena
    Fotoarchiv Meiningen
    Fotoarchiv Mühlhausen
    Fotoarchiv Nordhausen
    Fotoarchiv Rudolstadt
    Fotoarchiv Saalfeld
    Fotoarchiv Schmalkalden
    Fotoarchiv Sondershausen
    Fotoarchiv Suhl
    Fotoarchiv Weimar