www.thueringen-tourismus.de

    11.07.2013

    Großes Theater in Thüringer Städten

    Wenn nach den Sommermonaten die neue Theatersaison beginnt, wissen Besucher Thüringens, dass sie in der dichtesten Theaterlandschaft Deutschlands natürlich immer ein anregendes Programm finden werden. Das Jahresthema 2013 - der 200. Geburtstag Richard Wagners mit vielen Veranstaltungen in Thüringen und Mitteldeutschland - wird 2014 abgelöst vom Gedenken an William Shakespeare, dem sich besonders die Theaterstadt Meiningen widmen will, und der Reformation bis 2017. Immer dabei große Musik in Konzertsälen und historischen Orten.

     

    Unterhaltsames Sommertheater findet im Juli auf der prächtigen Heidecksburg in Rudolstadt mit Goldoni’s »Corallina oder die beste aller Frauen« als Zeitreise ins frivol chaotische Italien des 18. Jahrhunderts statt. Wer ist Corallina? Sie ist ein Prachtstück! Ein Wunder! Eine Herzensbrecherin! Alle wollen sie haben, als Putzfrau und als Partnerin. Als ein wahres Liebes- und Erbschaftschaos ausbricht, behält sie als Einzige den Überblick.

     

    Die „Arnstädter Sommernachtsphantasien“ locken in den malerischen Winkeln der Bachstadt und der Ruine „Schloss Neideck“ mit einem abwechslungsreichen Reigen von Gastproduktionen wie Shakespeare’s „Widerspenstigen Zähmung“, Hofmannthal’s „Jedermann“, „Sister Act“ als Konzert-Show und Orff’s „Carmina Burana“ vom 15.-23.August. Danach öffnet das Theater im Schlossgarten, einst eine fürstliche Reitbahn, wieder mit einer Vielfalt an Gastproduktionen seine Tore.

     

    „Wagt Liebe“ fodert der XXII. Greizer Theaterherbst vom 13.-21.September. Mit zahlreichen Gastspielen und Werkstätten soll untersucht werden, was die Liebe auszeichnet, wie sie gelingt, welchen Wert wir ihr beimessen, ob sie wirklich vor allem schützt, ob sie erlernt werden kann, wie sie früher war und morgen wird. Ein sinnenfroher Spaß nicht nur für Hobby- und Freizeitkünstler.

     

    Klassisch startet Weimar in die Theaterspielzeit. Am Deutschen Nationaltheater inszeniert der neue Intendant Hasko Weber Goethe’s Faust I (Premiere 06.09. 2013) und gleich am nächsten Tag erlebt das Opernpublikum „Lohengrin“ von Richard Wagner mit ebenfalls einer neuen Inszenierung. Jules Massents „Werther“, Shakespeare’s „Was ihr wollt“ und „Existenz – Resistenz“ mit Texten zur Reformation nehmen „Thüringer Themen“ mit kritischem Blick auf.

     

    Die Landeskapelle Eisenach startet am 14. September eine Reihe von neun Konzerten, die monatlich jeweils eine der Sinfonien Franz Schuberts in den Mittelpunkt stellen. Am Rosenmontag allerdings, soll die Rosamunde-Ouvertüre erklingen. Bis zum Reformationsjahr 2017 wird die 2013 erstmalig im Sommer gespielte Neuproduktion „Luther – Rebell wider Willen“ als Musical zwischen Kirchenlied, Madrigal und rockiger Arie gezeigt.

     

    Wagner’s Antipode Guiseppe Verdi steht mit seiner dramatischen Oper „Don Carlos“ mit der Premiere am 21.09. in Erfurt im Mittelpunkt. Leichtere Kost, wenn auch nicht weniger politisch, verspricht das Musical „Evita“ von Andrew Lloyd Webber, träumen lässt sich in Giacomo Puccinis Aschenputtelgeschichte „ La Cerenentola“ und schräge Typen treffen sich in der „Rocky Horror Picture Show“ in den kalten Monaten des Winters in den Spielstätten in Erfurt.

     

    Ohrwürmer aus verschiedensten Musikepochen präsentiert das Theater Nordhausen mit Inszenierungen von Mozarts großer Oper „Hochzeit des Figaro“ (Premiere 20.09. 2013), der beliebten Operette „der Vogelhändler“, Verdi’s „Rigoletto“ im Mai und dem Musical „Singin’ in the rain“. Das Loh Orchester begleitet im Oktober Julia Ebnother’s Uraufführung „Shakespeare. Ein Ballett“ und spielt neben einem umfangreichen Konzertprogramm auch in Sonderhausen die Schlosskonzerte sowie die Frühjahrskonzerte im Achteckhaus.

     

    Deutschland als Provinz in drei Facetten zeigt das Landestheater Altenburg im Winter. Heinrich Heines melancholisch-kritischer Klassiker „Deutschland. Ein Wintermärchen“ und der vom Schauspiel-Ensemble gemeinsam erarbeiteten„Lokalstoff“ „Wenn es Nacht wird in Meuselwitz“ stellen dieselben Fragen: Wie lebt es sich, wenn man von hier ist oder wenn man von woanders kommt? Im „Räuber Hotzenplotz“ ist das, hier in der Provinz ein glückliches „Weihnachtsmärchen“, auch wenn Kaffeemühlen geklaut und fremde Bratwürste gegessen werden. Ganz weit weg zieht es die Altenburger Schauspieler in der Fortsetzung des Antikenprojekts mit dem Lindenau-Museum. Im Sommer sind sie unterwegs in der Türkei und proben für „Die Frauen von Troja“ einer Neuübersetzung von Euripides „Die Troerinnen“ mit Premiere im Mai 2014 mit deutschen, türkischen und griechischen Schauspielern. Die Inszenierung wandert im Sommer 2014 nach Istanbul, Sirince und Samos.

     

    Eine ungewöhnliche Zusammenarbeit wagt die Choreographin Silvana Schröder am 22. 11. in den Bühnen der Stadt Gera mit „Der Joker“, einem Ballett mit Puppentheater. Sinnfragen nach Wahrheit und Wahrhaftigkeit, Recht und Gerechtigkeit, Gut und Böse werden im Dialog zweier sehr unterschiedlicher Ausdrucksformen gestellt und die Hauptfigur entgegnet mit Witz, Ironie aber auch Härte.

     

    Die Kilianskirche in Mühlhausen beherbergt ein „Bürgertheater“, das von einem Verein betrieben wird. Die Nutzung des einstigen Gotteshauses als Theater ist ein, deutschlandweit einzigartiges Projekt. Die Wintersaison ist Märchenzeit. So wird die „Theaterfee“ zum Beispiel an allen Adventssonntagen Überraschungen zaubern.

     

    Die Royal Shakespeare Company wurde nach dem Vorbild der Meininger Theatertruppe unter Herzog Georg III. gegründet, die mit Musterinszenierungen von 1874 – 1890 durch Europa tourte. Das Meininger Schauspielensemble bringt zum Geburtstag des großen Dramatikers die politische Parabel "Hamlet" und die Kapitalismus- und Gesellschaftskritik "König Lear" (Premiere 16. 05. 2014) auf die Bühne. Richtig tief eintauchen in Shakespeares Werk können Fans des Dichters am Shakespearewochenende 13. bis 15. Juni 2014, das neben den genannten Inszenierungen ein großes Konzert der Meininger Hofkapelle mit Vertonungen von Shakespeare Stoffen unter dem Titel "Sommernachtsträume" und weitere Sonderveranstaltungen bietet. Richard Strauss, für kurze Zeit auch Kapellmeister in Meinigen, gratuliert man mit einer Neuinszenierung des „Rosenkavaliers (Premiere 04.04.2014) zum 150. Geburtstag.

     

    Eines ist sicher: in Thüringen sind Theaterfreunde gut aufgehoben. Mit 10 Theatern und 10 Orchestern in den großen und kleinen Thüringer Städten findet sich an fast jedem Abend des Jahres ein interessantes Angebot in erreichbarer Nähe und guter Qualität.

     


    Download Pressemitteilung
    PM_Großes_Theater.pdf


    Weitere Pressemitteilungen

    Bach an authentischen Orten in den Thüringer Städten erleben

    Auf Spurensuche in Eisenach, Arnstadt, Mühlhausen, Erfurt und Weimar. Ob in Kirchen, Gedenkstätten oder Konzertsälen - überall erklingt Musik, die...

    Kultursommer 2010 in den Thüringer Städten Shakespeare, Händel, Mozart, Liszt, Folk, Song, Jazz und Tap-Dance

    Wann auch immer Sie im Sommer 2010 in die Thüringer Städte kommen, die Künstler sind schon da. Dass der Kultursommer in der dichtesten Theaterland-...

    Ohne müde Füße durch die Thüringer Städte

    Segwaytouren zu den Klassikern in Erfurt, Eisenach, Mühlhausen und Weimar

    Archiv Pressemitteilungen

    Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv:

    Presse 2018
    Presse 2017
    Presse 2016
    Presse 2015
    Presse 2014
    Presse 2013
    Presse 2012
    Presse 2011
    Presse 2010
    Presse 2009

    Download Fotomaterial

    In unserem Fotoarchiv stellen wir Ihnen Fotos der einzelnen Thüringer Städte zum Download zur Verfügung:

    Fotoarchiv Altenburg
    Fotoarchiv Apolda
    Fotoarchiv Arnstadt
    Fotoarchiv Eisenach
    Fotoarchiv Erfurt
    Fotoarchiv Gera
    Fotoarchiv Gotha
    Fotoarchiv Greiz
    Fotoarchiv Ilmenau
    Fotoarchiv Jena
    Fotoarchiv Meiningen
    Fotoarchiv Mühlhausen
    Fotoarchiv Nordhausen
    Fotoarchiv Rudolstadt
    Fotoarchiv Saalfeld
    Fotoarchiv Schmalkalden
    Fotoarchiv Sondershausen
    Fotoarchiv Suhl
    Fotoarchiv Weimar